Abwasserzweckverband Raguhn-Zörbig
Lange Straße 34
06780 Zörbig

034956 - 39310

034956 - 39359

E-Mail schreiben

Sprechzeiten

Di.: 9.00 – 12.00
und 13.00 – 18.00 Uhr

Do.: 9.00 – 12.00 Uhr

Entwicklung Abwasserzweckverband Raguhn – Zörbig

  • Fusion zum 01. Januar 2003 aus den bis dahin selbständigen Verbänden „Abwasserzweckverband Raguhn“ und „Abwasserzweckverband Zörbig“
  • 2002/2003 – Vertrag über Teilentschuldungshilfe mit dem Land Sachsen-Anhalt,
    Erhalt von insgesamt 7,37 Mill. EUR zur Bedienung des Schuldendienstes (Bereich Raguhn 4,02 Mill. EUR, Bereich Zörbig 3,35 Mill. EUR)
  • 2002/2003 -  Auflösung der AER GmbH und Sonderkündigung des Betriebsführungsvertrages mit der WTE Betriebsführungsgesellschaft mbH
  • 2004 – Zusammenführung der Verwaltungsstandorte Raguhn und Zörbig am Sitz des Verbandes zwecks effizienter Aufgabenerfüllung
  • 2005/2006 – erstmals positive Jahresergebnisse in den Jahresabschlüssen
  • 2006 – Umstellung der Verbandsstruktur gemäß Anforderungen des neuen Gesetzes über Kommunale Gemeinschaftsarbeit des Landes Sachsen-Anhalt (Wahl eines Verbandsgeschäftsführers)
  • 2009 – Übergabe eines Fördermittelbescheides durch die damalige Ministerin für Landwirtschaft und Umwelt, Frau Wernicke, für das Vorhaben „Errichtung einer Schmutzwasserleitung in Zörbig, Wilhelmstr., O.-Fleischer-Str. und Bürgermeister-Walter-Str., anlässlich Ihres Besuches der Kläranlage Zörbig
  • 2010 - Veränderung der Struktur der Mitgliedsgemeinden, ab diesem Zeitpunkt
    3 Verbandsmitglieder im Verband (Stadt Raguhn-Jeßnitz, Stadt Südliches Anhalt, Stadt Zörbig)
  • 2011 – weitgehende Fertigstellung der zentralen Erschließung des Verbandsgebietes durch Abschluss der Errichtung der zentralen Schmutzwasserleitung im Bereich „Krautgarten“ in Zörbig
  • 2016 – Erreichung des Zieles des Abbaus der Verluste aus Vorjahren seit Gründung der Verbände AZV Raguhn und AZV Zörbig
  • 2017 – Übernahme der Abwasserbeseitigungspflicht für die Ortschaft Schortewitz der Stadt Zörbig zum 01.01.2017 (1 Kläranlage plus Ortsnetz und 4 Pumpstationen)



  • Gesamtinvestionen für Klärwerke und Leitungsnetze seit 1992: rund 70,7 Mill. EUR        (Bereich Raguhn 28,4 Mill. EUR; Bereich Zörbig 42,3 Mill. EUR)
  • 2 Klärwerke (Priorau und Zörbig); 79 Hauptpumpwerke, 58 km Druckrohrleitung und 115 km Schmutzwasserleitung, 21 km Regenwasserleitung, 5 km Mischwasserleitung,
  • jährlich werden rund 850 Tm³ Abwasser gereinigt (Priorau 375 Tm³, Zörbig 475 Tm³)
  • angeschlossen sind rund 16.000 Einwohner sowie Gewerbe und Industriebetriebe u.a. TBottlers GmbH (ehem. Libehna), Thurländer Salate und Feinkost GmbH, ZUEGG GmbH, Verbio Ethanol Zörbig GmbH & Co.KG,
  • Anschlussgrad: 99 %
  • Fördermittel vom Land Sachsen-Anhalt und EU: 26,2 Mill. EUR (Raguhn 12,2 Mill. EUR ; Zörbig 13,9 Mill. EUR)
  • Erhebung einmaliger Anschlussbeiträge: Raguhn 7,6 Mill. EUR, Zörbig 5,6 Mill. EUR
  • Senkung Kreditverbindlichkeit in Höhe von 30 Mill. EUR im Jahr 2003 (Raguhn 12 Mill.EUR, Zörbig 18 Mill. EUR)auf 5,2 Mill. EUR in 2016 (Raguhn 0 Mill. EUR, Zörbig 5,2 Mill. EUR)
  • Abbau der Verluste aus Vorjahren in Höhe von 7 Mill. EUR in 2003 (Raguhn 4,4 Mill. EUR; Zörbig 2,6 Mill. EUR) auf 0 Mill. EUR im Jahr 2016
  • durchschnittlicher jährlicher Umsatz: 3,7 Mill. EUR (Raguhn 1,6 Mill. EUR, Zörbig 2,1 Mill. EUR)

(Stand 31.12.2016)